Lifestyle-Blog

beige grunge Textur zwischen Sektionen

Lifestyle

Traumhaft stehen mit dem Camper

Axel Gruner

October 16, 2021

Lifestyle

Hinweise für (il-)legales Nächtigen in der Natur

„Eine Nacht im Grand-Hotel ist Luxus für den Körper. Eine Nacht unterm Sternenzelt ist Luxus für die Seele.“ Till Eitel

Instagram-Bilder mit Wohnmobilen, Vans oder Zelten an einsamen Stränden, Seen, Waldlichtungen oder in den Bergen unter klarem Sternenhimmel fernab jeglicher Zivilisation lassen vom freien Stehen inmitten der Natur träumen. Doch spiegeln diese Bilder die Realität wider? – Wir haben für Euch ein paar Tipps zusammengetragen, wie Ihr Euren Traumplatz findet.  

 

Wild-Campen/ Schwarz-Campen/ frei Stehen

Vorab – das Thema wird in den unterschiedlichen Ländern individuell gehandhabt. Generell haben sich seitens der Behörden drei Verhaltensweisen herauskristallisiert: gesetzlich zugelassen, wird gebilligt und strikt verboten.

So gilt beispielsweise in den skandinavischen Ländern Schweden, Norwegen und Finnland das sogenannte „Jedermannsrecht“, welches allen Personen erlaubt, in der freien Natur zu übernachten. Ausgenommen sind hierbei Privatgrundstücke, Nationalparks, Naturschutzgebiete und Flächen, auf denen das Campen explizit verboten ist. Grundsätzlich fallen unter dieses Recht jedoch nur Übernachtungen in Zelten, wobei das Wildcampen mit Wohnwagen oder Wohnmobilen bzw. Vans trotzdem vielerorts toleriert wird. 

Auch Polen hat das Wildcampen in 425 Waldgebieten seit dem 1. Mai 2021 gesetzlich legalisiert. Damit wurde eine Erweiterung vorgenommen, denn zuvor waren es lediglich 46 Gebiete. Hierbei gilt es allerdings zu beachten, dass maximal zwei aufeinanderfolgende Nächte an einem Ort verbracht werden dürfen. Außerdem ist die Übernachtung nur in Zelten, Hängematten oder unter Planen gestattet. Darüber hinaus darf eine Personenzahl von neun ohne vorherige Genehmigung durch die jeweilige Forstverwaltung nicht überschritten werden. 

Einen Kontrast dazu bilden viele andere europäische Länder, die Wildcamping grundsätzlich strikt verbieten. Dazu zählen beispielsweise Italien, Spanien, Frankreich, Dänemark oder Österreich. Auch in Deutschland ist das frei Stehen gesetzlich verboten. Selbstverständlich ist es möglich, dass manche Behörden vor Ort oder die lokale Bevölkerung wie Bauern oder andere Grundstückseigentümer Wildcamping tolerieren, jedoch ist es per Gesetz nicht gestattet und eine Verhängung von Strafen, die je nach Land unterschiedlich hoch ausfallen können, ist somit potenziell möglich.  

In Deutschland ist es erlaubt, „zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit“ einmalig an einem Ort für maximal zehn Stunden im Fahrzeug zu übernachten. In Belgien darf man höchstens 24 Stunden am Stück abseits offizieller Stellplätze pausieren. Wichtig hierbei ist, dass man kein typisches Campingverhalten beispielsweise durch Ausfahren der Markise, Aufstellen von Tisch und Stühlen etc. zeigt.  

Gratis stehen und Seeblick inklusive

 

Was ist nun im eigenen Interesse zu tun? Wie vor jeder Reise sollte man sich vorab mit den örtlichen Gegebenheiten auseinandersetzen und entsprechend handeln. Aber auch Apps helfen, nicht mit den Behörden in Konflikt zu geraten.

 

Camping-Apps

park4night – Authentische Camper Tipps 

Nutzer teilen und beurteilen Orte, wo sie sich entspannt oder übernachtet haben. Anhand der jeweiligen Stellplatz- oder Campingplatzbeschreibung kann jeder für sich entscheiden, ob der jeweilige Platz nach dem persönlichen Geschmack ist. Es gibt die App als freie oder kostenpflichtige Version, welche beispielsweise ohne Werbung funktioniert und die Möglichkeit bietet, die App mit dem Kartenmaterial offline auf dem Smartphone oder Tablet zu verwenden.

Absolute Geheimtipps würde ich hier allerdings nicht preisgeben, sonst wars das ganz schnell mit der Idylle.

 

ADAC-Camping- und Stellplatzführer – Rabatte für Campingplätze   

Diese App gibt es ausschließlich zum Kauf. Dafür birgt sie zahlreiche Funktionen: Universal- und Standortsuche mit Navigation, Filtern nach Bewertungen, WLAN-Verfügbarkeit, Hinweise auf Hundefreundlichkeit etc. Mit der beigefügten ADAC Campcard bekommst man auf ausgewählten Campingplätzen Ermäßigungen und spart dadurch das Geld, das die App gekostet hat.

 

Stellplatz-Radar - über 23.000 Stell- und Campingplätze immer dabei

Mit dem Promobil Stellplatzradar findet man Stellplätze in der Nähe. Neben Preisen, Adressen und Entfernungen zu Deinem Standort kannst Du sehen, ob es einen Stromanschluss, Toiletten, WLAN oder Wasser gibt. Echte User-Bewertungen zu ganz unterschiedlichen Aspekten wie Bodenbeschaffenheit, Atmosphäre oder Hundefreundlichkeit helfen bei der Entscheidung.

 

Landvergnügen – bei Bauern und Winzern übernachten

Ein Katalog, der einmal im Jahr gegen eine Gebühr herausgegeben wird. Mit dem Erwerb des Stellplatzführers kommt eine Vignette, mit der man sich als „Mitglied“ ausweist. Die App dazu führt zu den Stellplätzen bei Bauern, Imkern, Winzern und so weiter. Die Gastgeber bieten Campern an, auf ihrem Hof oder ländlich-idyllisch gelegenen Grundstück kostenfrei stehen zu dürfen. 

 

womo-stellplatz.eu – Stellplätze europaweit finden

Über 25.000 Wohnmobil Stellplätze, kostenlose Freistellplätze, Campingplätze und auch einfache Parkplätze zur Übernachtung.
Egal ob Du mit dem Van freistehen möchtest, einen Stellplatz oder einen Campingplatz suchst; mit der kostenlosen Variante der App kann man ihn direkt im Umkreis recherchieren, Stellplätze nach verschiedenen Kriterien filtern und die Stichwortsuche benutzen. Offline funktioniert die App nur, wenn man die Bezahlversion erwirbt.

 

Nachhaltig denken

Selbstverständlich sollte beim (Wild-)Campen immer darauf geachtet werden, die Natur nicht negativ zu beeinflussen oder sie gar zu verschmutzen; dazu gehört neben dem Müllmitnehmen auch der sensible Umgang mit offenem Feuer oder die Verwendung von abbaubarer All-in-One Naturseife, mit der man beispielsweise Zähne putzen und duschen, aber auch notfalls Wäsche in natürlichen Gewässern waschen kann. Im Idealfall verlässt man den Stellplatz sauberer als vorgefunden.

 

„Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer tun wolltest. Tu sie jetzt.“ Paulo Coelho – Dazu gehört sicherlich auch das freie Stehen ;-)

 

Auch ohne Meer oder Berge herrlich

Als Amazon-Partner verdient beyondcamping.net an qualifizierten Verkäufen; die Umsätze werden zur Weiterentwicklung der Website verwendet.

facebook logo
instagram logo
twitter logo
whatsapp logo
mail logo

Neueste Beiträge

DIY - Ausziehbare Heckküche im Campervan planen & bauen

Leah Kouseha

November 28, 2021

Technik

Der Eigenbau einer Camperküche inkl. Teileliste für Euch dokumentiert, sodass der Nachbau gelingt, ohne dass Ihr Motivation & Nerven verliert.

Batterie-Computer für Vans & Wohnmobile - lohnt sich das Nachrüsten?

Julian Dietl

November 11, 2021

Technik

Batterie-Computer geben exakt Auskunft über Ladung, Leistung sowie Verbrauch der Versorgerbatterie und sind dennoch in vielen Campern nicht verbaut

Mit der Leitung des Erwin Hymer Museums Bad Waldsee im Gespräch

Axel Gruner

November 04, 2021

Lifestyle

Susanne Hinzen und Markus Böhm schildern, wie sie die Geschichte des mobilen Reisens aus Sicht der Reisenden für Besucher erlebbar machen.

Oft gelesene Beiträge

November 28, 2021

DIY - Ausziehbare Heckküche im Campervan planen & bauen

November 11, 2021

Batterie-Computer für Vans & Wohnmobile - lohnt sich das Nachrüsten?

November 04, 2021

Mit der Leitung des Erwin Hymer Museums Bad Waldsee im Gespräch

October 24, 2021

Kochen im Van oder Wohnmobil – Who´s delicious? beyondcamping.net!

October 16, 2021

Traumhaft stehen mit dem Camper